Der Weg zum Licht

Allem voran steht die Erkenntnis, dass nicht der Mensch das Licht geformt hat, sondern das Licht den Menschen

Eib Eibelshäuser

Bild: Licht fällt auf Glasschalen in der
Glaserei Hergiswil

Jede Kunstform hat ihr eigenes Mittel, dasjenige der Fotografie ist das Licht. Gleichermassen wie der Gottesbegriff für die Theologie, ist "Licht" der zentralste Aspekt der Fotografie. Fragestellungen zum Licht werden entsprechend auch bei den meisten fotografischen Themen behandelt, seien diese technischer oder gestalterischer Natur. So ergeben sich Teilthemen, welche sich einerseits überschneiden, andererseits aber auch kein Ganzes bilden. Dieses verstreute Treibgut möchte ich hier zusammentragen, aufschichten und eventuell auch ein wenig ordnen, damit wir um den sich ergebenden Haufen herumgehen können, in der hoffnungsvollen Annahme, ihn aus verschiedenster Richtung betrachtend dann auch zu erkennen um was es sich dabei genau handelt.

Sokrates: Was willst du also zuerst? Oder sollen wir, wie auch du eben, mit der Sonne anfangen?
Hermogenes: Ganz recht.

Dialog zwischen Sokrates und Hermogenes, aufgezeichnet von Platon im Kratylos

Das Thema lässt sich ordnen nach den Fragen die wir in fotografischem Zusammenhang stellen:







Literatur

Natürlich gibt es auch Literatur zum Thema Licht, wenig erstaunlich nicht zu knapp. Deshalb nur eine kleine Auswahl meinerseits: