Fischporträt

Das ist also ein Fischporträt. Zuerst braucht es dazu einen Fisch. Dann sollte er sich einigermassen kooperativ verhalten - sprich einen Scheinwerfer (Pilotlicht für den AF) über seinem Kopf vertragen und auch nach dem ersten Blitz noch am Ort verharren. Nur die eitelsten Fische verhalten sich derart.

(c) Jean Louis Allaman
Groppe - Bielersee bei Tüscherz
Bild: Jean Louis Allaman
Aufnahme: mit AF-Mikro Nikkor 60mm/2,8 und Telekonverter 2x

... wie gesagt zuerst einen Fisch.

Im Schnitt hat man eine Idee was man Fotografieren will - entsprechend entscheidet man sich für eine Brennweite. Ist man mal im Wasser kann man das Objektiv nicht mehr wechseln :-).

Ich mag mich an einige Tauchgänge erinnern auf der Suche nach einer Groppe, welche nach 40 Minuten im kalten Seewasser abgebrochen wurde ohne eine einzige gefunden zu haben.

(c) Jean Louis Allaman
Groppe - Bielersee bei Tüscherz
Bild: Jean Louis Allaman
Aufnahme: mit AF-Mikro Nikkor 60mm/2,8 und Telekonverter 2x

Es gibt auch Fische die sich verstecken. Nicht immer ist das Versteck sehr effizient. Es braucht jedoch nur eine ganz kleine unkontrollierte Bewegung des Tauchers und das Versteck wird gleich viel besser wenn der Fisch in der aufgewirbelten Sedimentwolke des Seegrundes verschwindet. Zum Fotografieren sollte der Taucher seine Tarierung gut im Griff halten. Wer auf allen Vieren daherkommt wird nie ein Bild machen.

(c) Jean Louis Allaman
Rotfeder - Worbenseeli
Bild: Jean Louis Allaman
Aufnahme: mit AF-Mikro Nikkor 60mm/2,8